≡ Menu

Bücher über Ludwig XIV. und seine Zeit

Die Literatur über Ludwig XIV. und seine Zeit ist so umfangreich, dass man sie kaum noch überblicken kann. Nützlicher als eine endlose Liste scheint daher eine sinnvolle Auswahl einiger wichtiger Werke.

Ich beschränke mich auf Bücher in deutscher Sprache.

Bei allen Links dieser Seite handelt es sich um Amazon-Partnerlinks.

Hier zunächst die unkommentierte Bücherliste zur schnellen Orientierung:

Und hier die kurz kommentierte Liste der Bücher:

Louis Bertrand: Ludwig XIV. Eine Biographie – Louis Bertrand war ein französischer Historiker und Schriftsteller. Er war Mitglied der Académie française und schrieb zahllose historische Biografien. Diese Ludwig-Biografie ist ein Nachdruck des Originals von 1927.

Peter Burke: Ludwig XIV. Die Inszenierung des Sonnenkönigs – Peter Burke ist Professor für Kulturgeschichte in Cambridge. Burke legt in seinem Werk einen Schwerpunkt auf den Mythos ‚Ludwig XIV.‘: Der König wird gleichsam als Produkt aufgefasst, für das breit und gezielt politische und kulturelle Werbefeldzüge angelegt wurden.

Dirk Van der Cruysse: „Madame sein ist ein ellendes Handwerck“. Liselotte von der Pfalz – eine deutsche Prinzessin am Hof des Sonnenkönigs – Dirk Van der Cruysse ist Professor für Französische Literatur an der Universität Antwerpen. Liselotte von der Pfalz war eine Prinzessin aus Heidelberg, die aus politischen Motiven den Bruder Ludwigs XIV. heiraten musste und zu einer bedeutenden Chronistin des Lebens am Königshof in Versailles wurde, das für sie einem Kulturschock gleichkam.

Michael Erbe: Versailles. Glanz und Elend am Hof des Sonnenkönigs – Michael Erbe ist emeritierter Geschichtsprofessor an der Universität Mannheim. Erbe beschreibt in seinem Buch den Alltag am Hof Ludwigs XIV. Er schaut dabei auch hinter die Kulissen.

Karin Feuerstein-Praßer: Liselotte von der Pfalz. Ein Leben am Hof Ludwigs XIV. – Karin Feuerstein-Praßer ist freie Historikerin und Autorin von Frauenbiografien. Mit ihrem Buch legte sie neben der von Dirk Van der Cruysse aus dem Jahr 1997 eine weitere Liselotte-von-der-Pfalz-Biografie vor.

Mark Hengerer: Ludwig XIV. Das Leben des Sonnenkönigs – Mark Hengerer ist Frühneuzeithistoriker an der LMU München; er sitzt ferner im wissenschaftlichen Beirat des ‚Centre de recherche du Château de Versailles‘. Mark Hengerer erzählt das Leben Ludwigs XIV. auf 128 Seiten. Er widmet sich dabei nicht zuletzt dem Leben am Versailler Hof, der politischen Bedeutung von Kultur und Kunst sowie Ludwigs Mätressen und Ehefrauen.

Klaus Malettke: Ludwig XIV. von Frankreich. Leben, Politik und Leistung – Klaus Malettke ist Historiker. Er gehört zu den besten deutschen Spezialisten für die Geschichte Frankreichs in der Frühen Neuzeit.

William Ritchey Newton: Hinter den Fassaden von Versailles. Mätressen, Flöhe und Intrigen am Hof des Sonnenkönigs – William Ritchey Newton ist Historiker und Versailles-Experte. In seinem kulturgeschichtlichen Werk behandelt er die unvorteilhafte Seite des Lebens am französischen Königshof in Versailles: frierende Hofdamen, dreckige Wäsche, verstopfte Latrinen, qualmende Heizungen, verdrecktes Trinkwasser, Ratten und Gestank.

Lothar Schilling: Das Jahrhundert Ludwigs XIV. Frankreich im Grand Siècle 1598-1715 – Lothar Schilling ist Frühneuzeithistoriker an der Universität Augsburg. Schilling analysiert in seinem Buch verschiedene Aspekte der Geschichte Frankreichs im Grand Siècle: Demografie, Sozialstruktur, Kultur, Wirtschaft, Außenpolitik und Herrschaftspraxis.

Uwe Schultz: Der Herrscher von Versailles. Ludwig XIV. und seine Zeit – Uwe Schultz, einst Radiojournalist, arbeitet inzwischen freiberuflich in Paris und hat bereits ein paar Bücher zu Themen der französischen Geschichte veröffentlicht. Schultz zeichnet Ludwig XIV. in seiner Biografie als einen gewieften und erfolgreichen Machttaktiker.

Bernd-Rüdiger Schwesig: Ludwig XIV. – Bernd-Rüdiger Schwesig studierte unter anderem Geschichte an den Universitäten Köln und Münster. Er veröffentlichte viele Materialien für den Geschichtsunterricht. Der Charme dieses Buchs liegt nicht zuletzt darin, dass Schwesig ausführlich aus den Memoiren Ludwigs XIV. zitiert.

Anuschka Tischer: Ludwig XIV. – Anuschka Tischer ist Professorin für Neuere Geschichte an der Universität Würzburg. Tischers kurze Ludwig-Biografie aus dem Jahr 2016 stellt den Sonnenkönig in den Kontext aktueller Forschung.

Martin Wrede: Ludwig XIV. Der Kriegsherr aus Versailles – Martin Wrede ist Frühneuzeithistoriker an der Universität Grenoble. Wredes Ludwig-Biografie versucht die frankozentrische Perspektive auf den Monarchen zu überwinden. Sie bemüht sich um eine vielfältige europäische Sicht auf Ludwig und behandelt besonders auch die Geschichte seines Nachruhmes.

Hendrik Ziegler: Der Sonnenkönig und seine Feinde. Die Bildpropaganda Ludwigs XIV. in der Kritik – Hendrik Ziegler untersucht in seiner Arbeit die Mittel der bildenden Kunst, mit denen Ludwig XIV. sich darstellen lassen hat. Ziegler behandelt auch die zeitgenössische Kritik an den Selbstinszenierungen des Sonnenkönigs.